Zur Navigation (bitte Enter drücken) Zum Hauptinhalt (bitte Enter drücken)) Zu Suche (bitte Enter drücken))

Servicebüros

Gehörlosenberatung

Die Behinderten-Gemeinschaft Bonn e.V. bietet jeweils Mittwochs von 10.00 bis 12.30 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr eine offene Sprechstunde für gehörlose Bonner Bürger in den Räumen der Behinderten-Gemeinschaft Bonn auf der 2. Etage des Hauses Oppelner Straße 130 an. 

Bei komplizierten Themen/Fragestellungen bitten wir um Anmeldung.


Wir helfen auf Anfrage Betroffenen, Fachpersonal und anderen Interessierten bei der Buchung von Schrift- und Gebärdensprachdolmetschern: 

Telefon: +49 228 9669 9911
Telefax: +49 228 9669 9997
E-Mail: sekretariat@bgbonn.de

Wir freuen uns auf Nachricht von Ihnen.

Leistungen der Sprechstunde für Gehörlose:

  • Dometscherbegleitung zu Ämtern, Behörden, Gericht, Polizei, Kindergarten, Schule (teilweise kostenlos für Bonner Hörgeschädigte. Anfragen an die BG BONN richten.) – bitte Termin vereinbaren.
  • Post (Schrift) wird in Gebärden übersetzt.
  • Post wird nach Gebärdendiktat geschrieben.
  • Post und/oder Formulare werden erklärt, beim Ausfüllen wird geholfen.
  • Dolmetscherbegleitung zu Ärzten (Die Krankenkasse trägt die Kosten).
  • Dolmetscherbegleitung zum / beim Arbeitsgeber (oft für den Hörgeschädigten kostenfrei, der Dolmetscher klärt vorab den Kostenträger).
  • Dolmetscherbegleitung zum Anwalt, zur Hauseigentümerversammlung, zu Problemen bei privaten Käufen, zum Abschluss von Mietverträgen, Versicherungen, Erwerb vom Führerschein, zu öffentlichen Veranstaltungen: bitte bei der BG BONN anfragen, anmelden, Kostenträger muss vorab ermittelt werden.
  • In der BG BONN ist es möglich, Fragen an die Stadt Bonn in Gebärdensprache zu richten - wir helfen allen, die nicht die technische Ausrüstung haben oder nicht wissen, wie das geht.
  • Organisation von Fortbildungskursen von Gehörlosen für Gehörlose in Gruppen mit bis 10 Teilnehmern.
  • Wir wissen, wo sich Gehörlose in Bonn und Umgebung treffen. Fragen Sie in der BG BONN nach.
  • Gehörlose und Sucht, gehörlos und psychisch krank, gehörlos und Rehabilitation - es gibt Spezialkliniken. Dort ist Gebärdensprache selbstverständlich. Fragen Sie in der BG BONN nach.
  • Gehörlos und blind (taubblind)- es gibt Treffen. Dort wird gelormt. Fragen Sie in der BG Bonn nach.
  • Begleitung zum Arbeitsamt / zur ARGE. Machen Sie in der BG BONN Sprechstunde einen Termin mit dem Dolmetscher.